top of page

Spontane Spendenaktion zugunsten der Erdbebenopfer in der Türkei und Syrien

Betroffenheit weckt Hilfsbereitschaft


 

Das schreckliche Erdbeben in der Nacht auf Montag in der Türkei und Syrien hat bei vielen Schüler*innen der Sekundarschule eine grosse Betroffenheit ausgelöst, da persönliche verwandtschaftliche und freundschaftliche Verbindungen in diese Regionen bestehen. So war es kaum verwunderlich, dass schon am Dienstagmorgen mehrere Schüler*innen bei der Schulleitung nachfragten, ob die Schule eine Spendenaktion mittragen würde. Es war klar, dass diese Aktion schnell und unkompliziert organisiert werden müsste. So wurde der Entscheid getroffen, dass ein Projekt von einem Schüler aus der Klasse 3A - Arda Yalcin - am besten umzusetzen sei. Zugute kam, dass schon einige Lehrpersonen aus diesem Klassenteam Erfahrung im Spendensammeln aus dem letzten Jahr hatten. Sie waren bei der grossen Sammelaktion zugunsten der Ukraine beim Swiss Mega Park in Frenkendorf dabei.

In der kurzen Zeit von zwei Tagen konnten so ca. 40 hilfsbereite Personen im Pavillon C auf dem Schulgelände ihre Spenden in Form von Winterkleidung, Hygieneartikeln, Windeln und Babynahrung abgeben. Dabei kamen die Schüler*innen der 3.Klassen im Niveau A bei dieser Aktion ganz schön ins Schwitzen.

Die Spenden finden nun via privat organisierter LKW´s den Weg in die Unglücksgebiete, begleitet von der grossen Hoffnung, dass alles auch dort ankommt, wo es dringend benötigt wird.

Die Schulleitung bedankt sich bei allen Spenderinnen und Spendern, die so spontan und unkonventionell geholfen haben. Ein besonderer Dank geht an das Team der 3A – vor allem an Arda Yalcin, dem Initiator, an die Schüler*innen und Lehrpersonen aus diesen Klassen und unserem Abwart, die diese Aktion ermöglicht haben.

Commentaires


bottom of page